Haus  /   proVoce 2020

proVoce 2020

Projekt 1:

Implementierung des neuen Stottern-Screening-Werkzeuges publiziert im Abschlussbericht: Neumann, Euler, Schneider Identifikation von Stottern im Vorschulalter 2014.

damalige Projektanträge:
Antrag _Früherkennung_Selbsthilfe
Antrag _Früherkennung_Wissenschaft 
        

Abschlussbericht 2014: kommt in Kürze

Mit diesem Werkzeug steht ein weltweilt einzigartiges, validiertes Screening-Instrument für Stottern bei Kindern in den Altersgruppen 4 bis 41/2 und 5 bis 7 Jahren zur Verfügung.

Das Instrument für die erste Altersgruppe sollte eigentlich in die kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen U7a, U8 und U9 implementiert werden.

Dies ist im gemeinsamen Bundesausschuss gescheitert.

Das Instrument für die zweite Altersgruppe zielte auf die Implementierung in die Schuleingangsuntersuchungen ab.

Es gibt allerdings von den bundesweiten Selbsthilfeorganisationen keinerlei Bestrebungen, dies auch zu erreichen.

Das Projekt war ein einmaliger beispielloser Kraftakt einer Selbsthilfevereinigung: Die Initiierung und Finanzierung der Untersuchung von über 1500 Kindern, mit Kosten von 125 TEUR und einem imensen wissenschaftlicher Aufwand und: mit einem ebenso grandiosen Ergebnis. Selbsthilfe und jetzt?

proVoce will gemeinsam mit Eltern, Fachleuten und politischen Entscheidern bewirken, dass – wenn das neue Screening-Instrument schon nicht in den Vorsorgeunterschungen eingesetzt wird – dasselbe zumindest in die Schuleingangsuntersuchungen und hier zunächst im Saarland implementiert wird.

Interessenten für die Arbeitsgruppe möchten sich bitte bis Mitte 06/2016 melden


Projekt 2:

Die integrativen Begleitungen von stotternden Schülern in saarländischen Schulen finden so gut wie nicht mehr statt. Eltern und Schüler sind wieder weitgehend auf sich alleine gestellt.

proVoce beabsichtigt nun eine andere Komponente im System zu nutzen, um die Situation stotternder Schüler an saarländischen Schulen nachhaltig zu verbessern.

Wir suchen dazu saarländische Schüler oder ehemalige saarländische Schüler (der letzten 10 Jahre), die uns helfen, eine Zusammenstellung ihrer Erlebnisse in ihrer Schulzeit anzufertigen, als Grundlage für einen erneuten Vorstoß, BITTE MELDET EUCH, WIR BRAUCHEN EUCH!


Projekt 3:

proVoce-Eltern haben in 2015 15 saarländische Kindergärten gefragt, wieviele stotternde Kinder sich zur Zeit in der jeweiligen Einrichtung befinden.

Das Ergebnis überraschte nicht: Die Kindergärten nannten bei einer Gesamtkinderzahl (Altersklasse 3 bis 5 Jahre) von 3245 13 stotternde Kinder, das sind 0,4%.

Auch wenn dies keine wissenschaftliche Untersuchung darstellt wird eines klar, hier stimmt etwas am System nicht. Denn es sind nach den aktuellen Prävalenzzahlen im Bereich zwischen 100 und 150 stotternde Kinder zu erwarten.

Wir möchten saarländischen Erzieherinnen ein Hilfestellung in die Hand geben, mit der sie verdeckt stotternde Kinder erkennen können.

Dazu wird proVoce mit Hilfe saarländischer Akteure einen Kurzfilm erstellen lassen, der kostenlos an alle saarländischen Kindergärten verteilt werden soll.

Wir suchen saarländische Akteure, die bei der Erstellung des Filmes mitwirken möchten. Wir möchten Mitte 2016 beginnen!

Hinterlasse eine Antwort